REITs – einfach erklärt

Das investieren in Immobilien ist für viele Anleger ein großer Traum. Nach wie vor stellt es eine Möglichkeit dar, mit welcher als Anleger attraktive Rendite und Dividenden erzielt werden können. Um der Verpflichtung und dem hohen Kapitalaufwand beim Kauf einer Immobilien zu entkommen gibt es heutzutage viele Möglichkeit für das investieren in Immobilien.

Neben den klassischen Immobilienfonds oder dem Crowdfunding werden die sogenannten REITs immer bekannter. Erfahre in den folgenden Kapital warum das investieren in REITs auch für dich interessant sein könnte.

Bitte beachte: Auf dieser Seite findet keine Anlageberatung statt.

Was sind REITs? – 5 Top Eigenschaften

Es gibt viele Arten um in Immobilien zu investieren. Eine Art des Immobilieninvestments ist das investieren in REITs. REIT steht für Real-Estate-Investment-Trust.

In Deutschland gibt es REITs erst seit 2007. In Amerika hingegen werden diese bereits seit den 60er Jahren gehandelt. Bei einem REITs handelt es sich um eine besondere Form der Aktiengesellschaft, welche Geld in Immobilien investiert. Genauer gesagt in Grundstücken, Immobilien, Barmittel, Beteiligungen an Immobiliengesellschaften und Hypothekenkrediten.

Auf den ersten Blick ist ein REITs ähnlich einem Immobilienfond. Allerdings weißt der REITs bei genaueren hinsehen deutliche Unterschiede auf. Eine REITs-Aktiengesellschaft investiert das eingesammelte Geld in den Kauf, die Sanierung und die Verwaltung von Immobilien. Dabei handelt es sich in der Regel um Gewerbeimmobilien wie zum Beispiel Einkaufszentren, Bürogebäude oder Hotels. Denn das REITs Investment in Wohnimmobilie unterliegt strengen Regelungen, welche unter anderem festlegen, dass die Immobilie nach 2007 gebaut sein müssen und mindestens 75% des Kapitals in Immobilien oder Grundstücke investiert sein müssen. Grund für diese Beschränkung ist, dass vermieden werden soll, dass der ohnehin angespannte Wohnungsmarkt weitere Mietpreiserhöhungen durchführt.

REITs kannst du, im Gegensatz zu den klassischen Immobilienfonds, ohne Haltefrist und ohne Ausgabeaufschlag an der Börse handeln. Das bedeutet, dass du hier lediglich die entsprechende Handelsgebühr zahlen musst. Die REITs Aktiengesellschaft ist dazu verpflichtet maximal 55% Fremdkapital zu halten.

5 Eigenschaften eines REITs
5 Eigenschaften eines REITs

Steuerliche Vorteile eines REITs

Als Anleger profitierst du an den steuerlichen Vorteilen einer REITs-Aktiengesellschaft. Durch die besondere Struktur sind die Gewinne nämlich von der Steuer befreit, wodurch die Rendite des Anlegers steigen.

Durch diesen steuerlichen Vorteil sollen die REITs-Aktiengesellschaften gegenüber der direkten Immobilienanlage gleichgestellt werden. Hier erkennt man wieder die nähe zu einem klassischen Immobilienfond.

Für dich als Anleger ist es besonders wichtig zu wissen, das REITs in der steuerlichen Betrachtung für den Anleger wie Aktien Investments gehandhabt werden. Somit müssen die erzielten Gewinne wie üblich auf Basis der Kapitalertragssteuer versteuert werden.

Lohnt es sich in REITs zu investieren?

Aus Sicht des Anlegers lohnt sich ein wohl durchdachtes Investieren in REITs auf jeden Fall. REITs basieren auf dem Immobilienmarkt und dieser ist historisch gesehen sehr standhaft und unterliegt keinen so hohen Schwankungen wie zum Beispiel am Aktienmarkt. Zudem profitierst du als Anleger von den Steuervorteilen der REITs-Aktiengesellschaft und kannst so höhere REITs Rendite erzielen.

Du solltest immer im Hinterkopf behalten, dass die Immobilienbranche in der Vergangenheit Höhen und Tiefen hatte. Da REITs diese Immobilienbranche im Grunde genommen abbilden, wirken sich diese Schwankungen auch auf die Gewinne der REITS-Aktiengesellschaften und damit auf die Rendite der Anleger aus.

Beispielsweise brachen die REITs zum beginn der Corona Pandemie um über 40% ein. (Fast alle Anlageklassen sind stark eingebrochen) Als Anleger solltest du in solchen Situation nicht in Panik geraten! Denn nach dem ersten Schrecken hat sich der Markt wieder relativ schnell erholt und die die REITs haben es fast auf das vorherige Niveau zurückgeschafft. Nichtsdestotrotz ist das investieren in die Immobilienbranche einer der standhaftesten Möglichkeiten sein Geld anzulegen.

Die REITs Arten

Auch wenn REITs bereits auf einen gewissen Bereich ausgelegt sind, gibt es auch innerhalb der REITs verschiedene Arten. Die Arten unterscheiden sich in einzelnen Merkmalen und können bei stark diversifizierten Portfolios interessant sein.

  1. REITs aus dem Gesundheitswesen
    Diese Art von REITs investiert sein Geld in Gesundheitseinrichtungen wie zum Beispiel Krankenhäuser oder Senioreneinrichtungen.
  2. In Hypotheken investierende REITs
    Die sogenannten mREITs konzentrieren sich auf das Investieren in Hypotheken. In Fachkreisen spricht man hier auch von „Mortgage-backed Securities“, was eine spezielle Art der Anleihe abbildet. Aber auch das Investieren in direkte Hypotheken oder Darlehens gehört zu diesem Bereich.
  3. Speziell auf Wohnimmobilien ausgerichtete REITs
    Wie bereits erwähnt sind Wohnimmobilien ein eher spezieller Bereich, da diese starken Vorgaben unterliegen. Allerdings gibt es auch hier REITs-Aktiengesellschaften welche sich auf diesen Bereich spezialisiert haben. Solltest du also genau diesen Bereich spannend finden, wären solche REITs ggf. interessant. Die Gesellschaften investieren unter anderem in Wohnanlagen, Einfamilienhäuser oder Studentenwohnheime.
  4. REITs aus dem Einzelhandel
    Wie bei den Wohnimmobilien oder Gesundheits-REITs gibt es auch REITs, welche sich auf den Einzelhandel spezialisiert haben. Diese Art der REITs konzentriert sich vor allen auf Einkaufszentren oder Immobilien mit Einzelhandelsgeschäften.
  5. Speziell diversifizierte REITs
    Eine etwas andere Art der REITs hat sich auf bestimmte Kombinationen der REITs Arten spezialisiert. Hierbei spricht man von diversifizierten REITs. Diese setzen sich aus verschiedene Immobilienarten zusammen und können einen attraktiven Mix ergeben.

Wie hoch sind die Rendite bei einem REITs?

Auf Grund der steuerlichen Vorteile einer REITs-Aktiengesellschaft können auch die Rendite sehr attraktiv sein. Aus diesem Grund können REITs höhere Rendite als herkömmliche Aktiengesellschaften erzielen. Da die Wertentwicklung von REITs recht parallel zu der Marktentwicklung der Immobilien verlaufen, waren die Rendite der letzten Jahre ziemlich hoch. Die Rendite können hier zwischen 3,5% und über 10% liegen. Wie hoch diese ausfallen hängt auch stark von der Art der REITs ab.

Investierst du dein Geld vornehmlich in REITs, welche in Immobilien für den Anbau von Marihuana investieren, sind die Rendite der letzten Jahre zum Beispiel geringer ausgefallen. Diese lagen bei durchschnittlich 3,4%, versprechen aber sehr gute Gewinnwachstumschancen. Bitte beachte, dass solche Geldanlagen sehr spekulativ sind!

Welche REITs gibt es in Deutschland?

Der deutsche Markt für REITs ist stand heute sehr überschaubar. In Deutschland gibt es REITs erst seit 2007. Einige der größeren REITs in Deutschland findest du in der folgenden Liste:

REITsMarktkapitalisierungISIN
Deutsche Konsum REIT-AGca. 420 Mio. EuroDE000A14KRD3
alstria office REIT-AGca. 2,39 Mrd. EuroDE000A0LD2U1
HAMBORNER REITca. 700 Mio. EuroDE000A3H2333
Deutsche Industrie REIT-AGca. 635 Mio. EuroDE000A2G9LL1
Fair Value REIT-AGca. 105 Mio. EuroDE000A0MW975
Deutsche REITs, Stand 05/2022

Die recht überschaubare Menge an deutschen REITs bedeutet aber nicht, dass sich das investieren in REITs nicht lohnt. Bedenke immer, dass wir in der glücklichen Situation sind und auch REITs weltweit gehandelt werden können. So bietet dir der weltweite Markt eine Reihe von interessanten REITs zum investieren an.

REITs ETFs (International):

Neben den REITs-Aktiengesellschaften möchte ich dir auch zwei REITs-ETFs vorstellen. Hier ist auf den ersten Blick zu sehen, dass die Fondsgröße verhältnisweise klein ausfällt. Dies liegt aber auch an der bisherigen „Unbekanntheit“ von REITs ETFs.

REITsFondsgrößeISIN
BNP Paribas Easy FTSE EPRA/NAREIT Eurozone Capped ETF QDca. 277 Mio. EuroLU0192223062
HSBC FTSE EPRA NAREIT Developed ETFca. 242 Mio USDIE00B5L01S80
REITs ETF, Stand 05/2022

Vor- und Nachteile von REITs

Nun möchte ich dir die Vor- und Nachteile für ein REITs Investment noch einmal im Detail aufzeigen. Wie du diese Argumente bewertest ist dabei vollkommen dir überlassen. REITs bietet dir eine super Möglichkeit in den Immobilienbereich zu investieren, um dein Portfolio möglichst diversifiziert aufzustellen.

Vorteile

  • Du profitierst von den Steuerlichen Vorteilen einer REITS-Aktiengesellschaft.
  • Erziele einen hohen Cashflow, da mind. 90% der Gewinne ausgezählt werden müssen.
  • Gegenüber dem Kauf einer Immobilie bist du deutlich breiter Diversifiziert.

Nachteile

  • In Deutschland gibt es aktuell wenige Anbieter.
  • Der Immobilienmarkt ist aktuell sehr angespannt, was sich auf die Performance der REITs auswirken könnte.
  • Gegenüber dem Kauf einer Immobilie, kannst du in einem REITs nicht wohnen.

Fazit

Das REITs Investment stellt eine gute Alternative zum klassischen Hauskauf war. So benötigt ihr nicht so ein hohes Eigenkapital und könnt bereits mit wenig Geld in Immobilien investieren. In einem gut diversifizierten Portfolio ist es eine Überlegung Wert REITs mit aufzunehmen.

Im Gegensatz zu klassischen Immobilienfonds profitiert ihr beim investieren in REITs von den steuerlichen Vorteiles der REITs-Aktiengesellschaft. Zudem habt ihr keine Haltefrist oder keine Ausgabeaufschläge. Zu guter letzt müssen REITs-Aktiengesellschaften mind. 45% Eigenkapital mitbringen und 90% vom Gewinn an die Investoren abgeben. Dies kann euch eine regelmäßige und zuverlässige Dividendenausschüttung einbringen.

Auch wenn der deutsche REITs Markt noch potenzial nach oben habt, könnt ihr über die Börse international investieren und auch auf REITs aus der USA zugreifen. So ermöglicht es euch auch das Investieren in REITs ETFs.